Bedingungen

Kategorien
 
 
 
 
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Internet-Geschäfts Ekomarket

Durch die AGB werden die Geschäftsbedingugneg zwischen dem Betreiber/Verkäufer und dem Kunde/Käufer festgehalten.

  1. Der Betreiber (Verkäuferin) des Internet-Geschäftes ekomarket.sk ist

MUDr. Kristina Dugasova – Ekoshop .Švabinského 1, Bratislava 85101

  1. Der Kunde (Käufer) im Internet-Geschäft ist jede natürliche Person oder Rechtsperson, die das elektronischen Formular mit der Waren- (Produkt/-en oder Dienstleitstung/-en) Bestellung absendet.
  2. Bei der Bestellung als eine natürliche Person – kein Unternehmer, geben sie bitte Ihren Vornamen, Namen, Adresse wohin die Lieferung folgen soll, Telefon und E-mail an. Wenn sie als juristische Person ( Firma oder Gewerbe) einkaufen, geben sie in der Bestellung ihren Geschäftsnamen, Kennzahl, Steuerkennzahl/Kennzahl MWSt. und Fakturenadresse an, falls sie nicht mit der Lieferadresse übereinstimmt.
  3. Die Annahme der Warenbestellung von Seite des Betreibers und somit der Kaufvertragsabschluss folgen auf Grund der Bestätigung des richtig und vollständig ausgefüllten Bestellungsformulars, die in elektronischen Form (E-mail) von der Seite des Betreibers kommt. Der Betreiber behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit zu ändern (der Betreiber garantiert somit keine Warenpreise, die in der Internetseite des Betreibers in der Bestellungszeit abgebildet werden, denn diese sind vom Preiswechsel der Lieferantenpreisen der bestellten Waren abhängig). Nach Absenden der Bestellung folgt auf die von Ihnen angegebene E-mail-Adresse eine Bestätigung über Bestellungsannahme und später werden auch weitere Informationen über den Stand Ihrer Bestellung (z.B.: Ihre Bestellung wurde verarbeitet, die Ware wurde gesendet, die Ware ist zur Zeit ausverkauft, usw.) folgen. Die Bestellung kann jeder registrierte Kunde direkt in on-line Regime in der Internetseite des Geschäfts nach dem Einloggen übeprüfen.
  4.  Als Platz des Kaufvertragserfüllens versteht sich die Wohnadresse oder Firmenadresse des Kunden, die im elektronischen Bestellungsformular angegeben werden. Die Ware wird von Betreiber über die Dienstleistung von Drittsubjekten (Vertragslieferant, Kurierdienst) geliefert oder der Betreiber wird die Ware mit eigenen Mittel liefern oder auf Grund des Abkommens mit dem Kunden wird die Ware beim Betreiber zur Abholung bereitgestellt. Die Warenlieferung gillt als abgeschlossen, sobald die Warenübergabe an den Kunden oder an die Auslieferung durch den Vertragslieferanten stattfindet. Das Besitzrecht der Ware übergeht auf den Kunden mit der Warenlieferung unter der Ausschubbedingung des Bezahlens des vollen, in der Bestellung angegebenen Kaufpreises. In der Zeit bis das Besitzrecht vom Betreiber auf den Kunden übergeht, hat der Betreiber alle Pflichte des Warenverwahrers und er verpflichtet sich die Produkte und Dienstleistungen auf eigene Kosten sicher aufzubewahren und so beschriften, damit sie in jeder Situation als die Ware des Betreibers wiedererkennen werden können.
  5. Der Betreiber liefert die Ware dem Kunden in möglichst kürzesten Zeit nach der Annahme des elektronischen Bestellungsformulars in den Lieferzeiten, die in der Internetseite des Betreibers angegeben sind. Der Kunde stimmt zu, dass die Lieferzeiten haben nur Orientantionscharakter. Der Kunde stimmt der Lieferzeitenverlängerung zu, falls es die Herstellung der bestellten Ware oder anderen Umstände erfordern. Im Fall, dass der Betreiber die bestellte Ware in geeinigten Termin nicht liefern kann, wird er den Kunden über diese Situation in möglichst kürzesten Zeit informieren und gibt einen neuen Liefertermin bekannt oder schlägt eine Erstatzwarelieferung vor. Im Fall, dass der Kunde eine übergrosse oder mehr als 30kg wiegende Ware bestellt, wird der Betreiber mit dem Kunde individuelle Liefer- und Zahlbedingungen aushandeln.
  6. Im Falle, dass die Ware der Vertragslieferant liefert, gibt der Kunde dem Betreiber das Recht dem Vertragslieferanten seine persönlichen Daten (Namen/ Firmennamen, Adresse, Telefon) zur Lieferzwecken zu vermitteln.
  7. Bei Warenübenahme erhält der Kunde einen Warenübernahmebeleg, der gleichzeitig auch einen Bezahlungsbeleg im Fall der Zahlung per Nachnahme bedeutet. Der Warenübernahmebeleg beduetet gleichzeitig auch die Warenbestellung in schriftlichen Form. Steuerbeleg mit Kaufpreiskalkulation und MWSt. bekommt der Kunde per E-mail spätestens 14 Kalendertage nach der Warenlieferung.
  8. Im Fall, dass der Kunde nicht bezahlt und die bestellte Ware nicht übernimmt, ausser der Situation, dass die Ware bei Lieferung beschädigt wird (die Lieferung kommt als nichtlieferbar ohne Verschulden des Betreibers zurück, z.B. wenn der Vertragslieferant der Adressenten nicht gefunden hat, ihn nicht über die Lagerung der Lieferung verständigen hat, der Kunde die Lieferung unabsichtlich oder absichtlich nicht übernommen hat, usw.), darf der Betreiber den Schadenersatz fördern, wobei der Schaden durch die Pflichtsverletzung enstanden sei, an die sich das Vertragsbussgeld bezieht. Das Vertragsbussgeld beträgt in dem Fall die Höhe der Lieferkosten und maximum die Höhe 50% des Gesamtpreises. Dem Kunde, der die Ware nicht übernommen hat, wird eine Mahnung per E-mail mit dem Informationsgesuch gesendet, was man mit seiner Bestellung weiter tun sollte. Dem Kunde wird ab dem Sendetag 7-Tägige Antwortfrist gegeben. Wenn der Kunde um erneute Lieferung der so zurückkommenden Ware bittet, wird der Betreiber zum Gesamtpreis der Lieferung eine zweite Manipulationsgebühr und Lieferkosten nach gültigen Tarif anrechnen.Wiederlieferung solcher zurückkommenden Ware ist nur nach Vorkasse möglich. Sollte der Kunde auf die Mahnung des Betreibers in angegebener Frist nicht antworten, wird die Bestellung von der Seite des Betreibers storniert.
  9. Der Kunde als natürliche Person (kein Unternehmer) besitzt im Übereinstimmung mit dem  Recht bis 7 Arbeitstagen nach dem Warenerhalten den Anspruch auf die Vertragskündigung. In solchem Fall tritt der Kunde mit dem Betreiber in Kontakt und sendet ihm eine schriftliche Erklärung (nicht in elektronischer Form) über Vertragskündigung mit der Bestellungsnummer, Bestellungsdatum und mit dem Kontonummer oder mit vollständiger Adresse wegen finazieller Bereinigung. Die gekaufte Ware wird vom Kunden auf eigene Kosten im Originalzustand wie bei Warenübernahme (insgesammt der Dokumentation, Zubehör, usw.) zusammen mit dem originellen Kaufbeleg auf die Adresse des Betreibers zurückgesendet. Das Recht auf Vertragskündigung entfällt dem Kunde, sobald die Ware beim Betreiber gekauft und persönlich abgeholt wurde. Der Betreiber haftet dem Kunde den bezahlten Preis für die betreffende Ware innerhalb 15 Kalendertage nach dem Erhalten der zurückgesendeten Ware mit der gleichen Art zurückzuzahlen, die bei der Warenbezahlung benutzt wurde, sobald der Kunde nichts anderes beantragt. Im Fall, dass die zurückgesendete Ware beschädigt, gebraucht oder nicht vollständig wird, darf der Betreiber dem Kunden einen,  um die Beschädigunghöhe oder den Benutzungsgrad der betreffenden Ware, geminderten Preis und zwar in der Höhe min. 1% des Gesammtpreises (im Übereinstimmung mit entsprechenden Bestimmungen des § 457 des Zivilgesetzbuches )  zurückzahlen.
  10. Der Kunde darf nicht den Vertrag kündigen, dessen Betreff eine Dienstleistung ist,  sobald die Dienstleistung mit Einverständniss des Kunden schon vor dem Kündigungsfristablauft angefangen wurde. Genauso darf der Kunde keinen Vertrag kündigen, bei dem es sich um eine, nach persönlichen Angaben angefertigte Ware; um eine Ware die speziell für einen Kunden bestimmt ist; um eine Ware, die auf Grund ihrer Eigenschaften (z.B.: hygienische Gründe) nicht zurücksenbar ist oder um eine schnell verdererbare Ware handelt.
  11. Der Betreiber behält sich das Recht vor, seine Preise zu ändern. Es gillt der Preis, der in der elektronischen Bestellungs-Bestätigung angegeben wird. Im Preis inbegriffen ist keine Konsultationstätigkeit, Speditions- oder andere Gebühre, sobald diese nicht bei der Warenbeschreibung angegeben werden. Der Warenpreis wird nach gültigen Tarif bestimmt. Begünstigte (Aktions-) Preise werden sichtbar mit den Kennzeichen (z.B.: „Aktion“ oder „Ausverkauf“) gekennzeichnet. Die Gültigkeit der begünstigten Preisen wird bis  Lagerausverkauf oder bis bei dem Preis angegebenen Datum dauern.
  12. Im Fall, dass der Kunde sich aktuell im Ausland befindet oder lebt, handelt der Betreiber individuelle Zahlungs- und Lieferbedingungen aus. Bei der Lieferug in die Tschechische Republik bezahlt der Kunde den Waren- und Kurierdienstpreis berechnet nach dem aktuellen Kurs der Slowakischen Nationalbank (www.nsb.sk).
  13. Garantiebedingungen werden durch Mängelrügeordnung geregelt.
  14. Der Betreiber haftet nicht für verspätete Warenlieferung, die durch den Lieferanten (Post, Kurierdienst) oder die durch falschen Adressenangaben des Kundes verschuldet wurden. Der Kunde verpflichtet sich die Ware bei der Warenübernahme von Lieferanten gründlich zu überprüfen und mit seiner Unterschrift die Warenübernahme auf dem Übernahmebeleg zu bestätigen. Ist die Lieferung sichtbar beschädigt oder zerstört, ist der Kunde ohne Übernahme der Lieferung verpflichtet den Betreiber zu kontaktieren. Falls keine Warenlieferung oder Warenbeschädigung verschuldet durch Lieferanten entstanden sind, ist in solchen Fällen  notwendig die Mängelrüge direkt beim Lieferanten zu erheben. Die Mängelrüge für mechanische Beschädigung der Ware durch Transport verschuldet, deren Übernahme ohne Fehlern dem Liefernaten bestätigt würde, wird vom Betreiber nicht als gerechtfertigt anerkannt und das Mängelrügefüllen wird nicht gewährt.
  15. Alle angenommene elektronische Warenbestellungen werden als Antrag zum Kaufvertragabschluss und als nicht bindend betrachtet. Der Kunde besitzt das Rech die Bestellung ohne Grud bevor der Auslieferung und per E-mail oder per Telefon zu stornieren. Der Betreiber besitzt das Recht die Bestellung im Fall, dass die Warenlieferung auf Grund der höheren Gewalt, Herstellungsschluss, Ausverkauf oder wenn die Lieferung mit dem, in der Internetgeschäftsseite angegebenen Preis nicht möglich ist, zu stornieren. In allen Fällen wird der er den Kunden über die Situation aufklären. Der Betreiber verpflichtet sich eine Ersatzwarenlieferugn anzubieten. Der Kunde besitzt das Recht die Möglichkeit der Ersatzlieferung abzulehnen und die Bestellung der angegebenen Ware zu kündigen. Im Fall, dass der Gesamt- oder Teilpreis bezahlt worden ist, wird dieser dem Kunden innerhalb der 15-Kalendertagenfrist auf die gleiche Art, wie die Ware bezahlt wurde, sobald der Kunde nichts adneres beantragt, zurückerstattet.
  16. Der Kunde erklärt, dass er im Sinne der Erl. § 7 Abs. 1 Gesetz Nr. 428/2002 aus dem Gesetz über den Schutz der Personaldaten in Version der späteren Anweisungen zustimmt, dass der Betreiber seine Personalangaben bearbeiten und bewahren darf, besonders die, die oben angegeben wurden, und/oder die zur Tätigkeit des Betreibers notwendig sind und er sie in allen seinen Datensystemen bearbeitet. Der Kunder erteilt diese Zustimmung dem Betreiber für unbefristete Zeit. Die Zustimmung der Bearbeitung der Personalangaben darf der Kunde jederzeit schriftlich (per E-mail, Briefpost) oder telephonisch zurückrufen, auf Grund dessen der Betreiber die persönliche Angaben des Kudnes aus seinen Datensystemen löschen wird. Die persönlichen Angaben darf der registrierte Kunde direkt in On-line-Regime der Webseite des Internetsgeschäfts nach der Anmeldung aktualisieren.
  17. Der Kunde kann nach dem Abschicken der Bestellung oder nach der Registration Informationen über Warenangebote, Begünstigungen und Dienstleistungen des Verkäufers erhalten. Der Kunde kann diese Informationensendung jederzeit per Linie, die in gesendeten Informationen angegeben wird, abrufen.
  18. Auf die Geschäftsbeziehungen (wie auch auf die weiter Rechtsbeziehungen, die aus diesen entstehen könnten) mit natürlichen Personen, die beim Kaufvertragabschluss im Rahmen ihren Unternehmenstätigkeit nicht nach diesen AGB handeln, beziehen sich ausser den allgemeinen Erlassungen des Zivilgesetzbuches auch Sondervorschriften, besonders Gesetz Nr. 108/2000 über den Verbrauchersschutz bei Haustür- und Versandgeschäft, Gesetz Nr. 250/2007 über den Verbrauchersschutz.
  19. Der Kunde und Betreiber haben ein Abkommen abgeschlossen, dass sie die elektronische Kommunikationsform, besonders die Kommunikation durch E-mail und Internetnet als gültig und bindend für beide Vertragsseiten restlos respektieren. Die elektronische Kommunikationsform ist bei der Kaufvertragskündigung nicht akzeptabel.
  20. Der Kunde bestätigt mit dem Abschicken der Bestellung, dass er diese AGB gelesen und sie in vollem Umfang akzeptiert hat. Ohne Rücksicht auf andere Bestimmungen dieser AGB  haftet der Betreiber dem Kunden keinen entwichenen Ertrag, Gelegenheitsverlust oder indirekte oder direkte Verluste als Folgen der fahrlässigen Handlung, Kaufvetragsverletzung oder Folgen, die auf anderen Weise entstanden sind. Im Fall, dass manche Bestimmungen dieser AGB den kompetenten Organen der Slowakischen Republik als ungültig oder nicht erzwingbar nachgewiesen werden, und das im Ganzen oder teilweise, die Gültigkeit und Erzwingbarkeit anderen Bestimmungen der AGB und restlichen Teilen der betreffenden Bestimmung der AGB bleiben somit unberührt.
  21. Die AGB gelten in der Version, die in der Internetseite des Betreibers am Tag des Abschickens des Bestellungsformulars angegeben ist, mit der Ausnahme, dass sich die beide Seiten förmlich anders geeinigt haben.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, die AGB zu ändern. Die Pflicht der schriftlichen Ankündigung der AGB wird durch Angabe in der Internetseite ekomarket.sk erfüllt.

Diese AGB sind ab 01.06.2011 gültig und ersetzen vollständig die vorherigen AGB. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die AGB auch ohne vorherigen Hinweis zu ändern.

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Voll (Desktop) Version